Holzpellets

 

Home
Zurück
Ausstellung
Kachelöfen
Zentralheizung
Solaranlagen
Edelstahlschornsteine
Kaminanschluss
Kaminofen
Kleinspeicherofen

Warum umsteigen auf Holzpellts ?

Holzpellets sind im Gegensatz zu Öl.- und Gas ein nachwachsender Rohstoff, der sich bei der Verbrennung CO² neutral verhält. Das heißt, die von unserer Bundesregierung beschlossene Reduktion dieses schädlichen Treibhausgases wird hier aktiv umgesetzt.

Deshalb wird der Einbau einer Pelletsanlage über ein Bafa Programm gefördert, während man Steuersenkungen bei den ohnehin hohen Öl.- und Gaspreisen ablehnt.

Holzpellets werden zur Zeit aus Abfällen von Säge und Hobelwerken produziert, und bestehen aus 100% Naturbelassenem Holz. In eines Presse wird der Rohstoff unter hohem Druck zu kleinen zylindrischen Körpern verpresst. Das im Holz enthaltene Lignin dient dabei als Bindemittel.

Zur Zeit könnten in der Bundesrepublik ca. 250.000 Einfamilienhäuser mit einem Jahresbedarf von 4t Pellets über nicht genutzte Holzabfälle versorgt werden.

Tendenz durch das Recycling der Papierzellulose steigend.

In unsern Wäldern wachsen jährlich ca. 62 Mio. m³ Holz nach, davon werden derzeit 24 Mio. m³ nicht genutzt. Allein mit diesem Potenzial wäre es möglich ca. 6 Mio. Haushalte zu versorgen, ohne durch Energiepflanzen auf Ackerflächen zurückgreifen zu müssen.

Pellets als heimischer Brennstoff, sind unabhängig vom Öl- oder Gaspreis, da viele kleine mittelständige Produzenten in den letzten Jahren in die Pelletsproduktion investiert haben ist der Preis im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ehr gefallen.

Heizwertvergleich:

1000l         Heizöl            = ca. 10000KW   ca.600€

12-15m³    Hackschnitzel =ca. 10000KW    ca. 238€

2to.            Holzpellets    =ca. 10000KW    ca. 360€

 

 Preisdifferenz zwischen Heizöl und Pellets ca. 240€/1000ltr.

Der Heizölpreis wird vermutlich weiter steigen, ist durch die Entwicklung an der Börse und den Programmen zur CO² Reduktion ja auch so gewollt. Teurer Photovoltaikstrom würde angesichts fallender Heizöl und Benzinpreise ja auch keinen Sinn machen.

Sollten die Pelletspreise in den nächsten Jahren auch steigen, die Schere jedoch den gleichen Abstand halten, würde sich bei einem Verbrauch von 4000l Heizöl pro Jahr ein Einsparpotenzial von 960€ ergeben. Bei einem Betrieb von 20 Jahren somit 19200€.

Die Investitionskosten für einen Ecotec MniQ 20 von ca. 8500€ incl. Einbau abzüglich des Bafa Zuschusses von 2000€ wären demnach, im Gegensatz zum Ölkessel nach spätestens 7 Jahren getilgt.

 

 

Home ] Zurück ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: karl@muerkens-web.de 
Copyright © 2010 Mürkens Kachelöfen-Heizung
Stand: 04. Mai 2016